Presseerklärung über das blutige Massaker in Ostturkestan

eastturkistanamblemi

Wir Protestieren gegen China, weil die chinesische Regierung vor 4 Jahr am 5. Juli 2009 in Ürümchi ein Massaker an den Uyghuren begangen hat. Heute am vierten Jahrestag des Ürümchi Massakers gedenken wir an die ermordeten Uyghuren.

 

1,5 Millionen Uyghuren (meist Mädchen und Frauen) wurden unter Zwang nach China gebracht, sie wurden selbst für chinesische Verhältnisse unterbezahlt. Manche wurden sogar versklavt oder zur Prostitution gezwungen. Knapp 800 Uyghuren wurden unter Zwang in eine Fabrik in die chinesische Provinz Guangdong geschickt. In dieser Fabrik, haben über 10 000 Chinesen am 26.06.2009 ein Massaker an den 800 Uyghuren verübt. Über 100 Uyghuren wurden getötet und hunderte Uyghuren schwer verletzt. Nach unseren Recherchen wurden bei den Protesten im Jahr 2009 innerhalb von paar Tagen 1000 Uyghuren ermordet, unter den Toten gab es sehr viele Minderjährige und sehr viele Frauen. Die Zahl der verletzten Uyghuren lag bei 1500 und die der verhafteten  Uyghuren lag bei 3000. Die Zahl der verhafteten nimmt täglich zu.

 

Nach dem Massaker an den Uyghuren vom Jahr 2009, hat der chinesische Staat von 2009-2013 mehr Druck auf die Uyghuren ausgeübt. Die ungerechte Behandlung der chinesischen Regierung gegenüber den Uyghuren, führte zu mehreren Aufständen. Die Aufstände wurden durch China blutig zerschlagen.

 

Ab dem Jahr 2013 wurden die Repressalien der chinesischen Regierung immer stärker gegenüber den Uyghuren. Das Volk der Uyghuren wurde total in die Enge gedrängt. Aus diesem Grund kam es ab dem 26.06.2013 zu Unruhen in Turfan, Ürümchi, Hoten, Aksu und in anderen Städten Ostturkestans, die Unruhen dauern bis zum Heutigen Tag an. In der kurzen Zeit wurden mehr als 100 Uyghuren von der chinesischen Regierung ermordet und viele Uyghuren wurden verhaftet.

 

Obwohl die Uyghuren unbewaffnet Demonstriert hatten, hat dies die Chinesen jedoch nicht davon abhalten, diverse Waffen, wie Maschinengewähre, Gewähre, Pistolen, Panzer, Helikopter, Bomben, Granaten, Bomber  und Kampfflugzeuge einzusetzen. Die Proteste in Hoten wurden Blutig niedergeschlagen. Die Protestierenden wurden mit Panzern angegriffen und getötet, Soldaten und Polizisten haben viele erschossen und viele zu Tode geprügelt.

 

Der systematische Völkermord an den Uyghuren hat mit Besetzung der Republik Ostturkestan durch China 1949 begonnen. Innerhalb von 60 Jahren wurden über 10 Millionen Uighuren durch verschiedenste Methoden ermordet. Mehr als die Hälfte der ermordeten Uyghuren wurden durch Massaker, 49 Atom Tests, Hinrichtungen, ohne Verhandlung eingesperrte und danach spurlos verschwundene, durch Folter verstorbene und noch mit anderen Methoden ermordet. Die restlichen ermordeten Uyghuren wurden durch Zwangsabtreibungen ermordet.

 

Wir, hoffen und bitten, dass sich die demokratischen Länder, dessen Bevölkerung und die Menschenrechts-organisationen jetzt noch stärker gegen die chinesische Armee und Polizei einsetzen. Um das Uyghurische Volk vor weiteren Gewaltakten, Massaker und dem systematischen Völkermord zu schützen.

 

                                                 Ostturkestan Government In Exle

05.07.2013

Advertisements

About The Eastturkestan Government in Exile
The Official Website of Eastturkestan Government in Exile

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: